Skip to content

Traurig, aber wahr…

29. April 2009

…ist offenbar die alte Weisheit, dass jedes Volk die Regierung bekommt, die es verdient. Anders jedenfalls ist das Ergebnis dieser Meinungsumfrage schwer zu erklären. Bei der Umfrage wurden US-Bürger nach ihrer Meinung zu den Verhörmethoden der Bush-Regierung, also Waterboarding und ähnliche Arten der Folter (die aber kaum jemand von den Beteiligten auch so nennen will), gefragt. Das Ergebnis ist einigermaßen ernüchternd.

Nur eine verschwindend geringe Mehrheit von 51% ist für eine Untersuchung der damals angewendeten Praktiken. Offenbar versteht man unter „Change“, die Verfehlungen der Vergangenheit unter den Teppich zu kehren. Noch trauriger allerdings ist, dass 55% der Befragten die damals angewendeten Verhörmethoden für gerechtfertigt halten – das ist über die Hälfte der Leute! Wer die Bush-Regierung noch immer für einen Unfall oder das Ergebnis eines Wahlbetrugs hält, sollte darüber vielleicht angesichts dieser Zahlen noch einmal nachdenken. In einem Land, in dem mehr als die Hälfte der Leute bereit ist, derart grausame und unmenschliche Praktiken, die nach Ansicht der meisten Experten internationalem Recht widersprechen, zu akzeptieren, ist wohl so einiges möglich. Es ist traurig, wie sehr selbst ein Land, das selbst angibt, für die Freiheit einzutreten, diese in Wirklichkeit bekämpft – und ob sich unter der neuen Regierung viel ändern wird, ist auch erst noch abzuwarten. Angesichts der Verbreitung derartiger Meinungen in der Bevölkerung dürfte es selbst eine Regierung, die sich ernsthaft bemüht, schwer haben.

Damit klar ist, von welcher Art Maßnahme die Rede ist, habe ich für diejenigen, die es noch nicht kennen, noch einmal das sehr gute (allerdings auch sehr verstörende) Video „Stuff of Life“ von Amnesty International eingebunden verlinkt, (wenn mir einer sagen kann, wieso einbetten nicht geht, bin ich dankbar), das zeigt, wie ein Freiwilliger durch Waterboarding gequält wird. So sieht es aus, wenn eine Regierung angeblich nur Freiheit und Demokratie will, und niemals foltern würde. Man kann nur hoffen, dass unsere Politiker sich so ein Verhalten nicht zum Vorbild nehmen

Advertisements
2 Kommentare leave one →
  1. 29. April 2009 11:14 am

    wenn denen mal selbst sowas angetan werden würde, wüssten die das es unmenschlich ist, so etwas zu tuen.

Trackbacks

  1. Volkszertreter? » Links 2009-04-29

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: