Skip to content

Aprilscherze

2. April 2009
by

Gestern war, wie die meisten sicher im Laufe des Tages gemerkt haben werden, der 1. April. Dementsprechend wurden viele Menschen auch und gerade im Internet kreativ tätig, um ihre Mitmenschen hinter’s Licht zu führen – oder einfach nur einmal ihrem Spaß an frei erfundenen und irrwitzigen Nachrichten freien Lauf zu lassen. Hier gibt es eine kleine Kollektion der interessanten und lustigen Aprilscherze, die mir heute über den Weg gelaufen sind, viel Spaß damit.

CCC: Internetsperren greifen zu kurz (Chaos Computer Club)

Die Geheimdienste und die Internet-Überwachung: Das „Schlapphut-Bit“ (heise)

Bundesregierung will offenbar Abwrackprämie ausdehnen (tagesschau)

Internetzensur: Twitter auf neuer Sperrliste der Bundesregierung (UPLOAD Blog)

Miss Universe in Guantanamo: „Das war sooooo lustig!“ (Spiegel Online)

Opera’s latest feature? Browsing with your face (CNET News)

Piratenpartei begrüßt Überwachungskameras (Piratenpartei Deutschland)

Conficker greift an: Weltweites Datenleck entdeckt (onlinekosten.de)

Identi.ca acquires Twitter (identi.ca, danke an Chris von F!XMBR!)

Twitter switch for Guardian, after 188 years of ink (Guardian)

Zitat des Tages: Kopfnoten für Uni-Absolventen (Spiegel Online)

Schäubles Surfprotokoll (Die Grünen)

Intel kauft NVidia (PC Games Hardware)

Soweit  die Kollegen von der schreibenden Zunft. Dann gab es noch einige kreative Ideen auf Websites und Foren. So sah das Ganze bei der Electronic Sports League (ESL) aus und dieses hübsche Redesign erhielt das gulli:board.

Und dann gab es da natürlich noch unseren Aprilscherz auf gulli:news, nachzulesen hier.  Noch einmal ganz offiziell: Ich habe nicht den Server von Logistep gehackt, sitze nicht im Knast und auch nicht in Guantanamo, und „netten Besuch“ gab es auch keinen. Ich hoffe, wir haben damit niemandem einen Herzinfarkt verpasst 😉 Ach so, und wo wir gerade beim Richtigstellen sind: Festplattenverschlüsselung per TrueCrypt mache ich natürlich auch nicht, das würde ja Windows voraussetzen.

Advertisements
9 Kommentare leave one →
  1. ..... permalink
    2. April 2009 1:49 am

    Apropos TrueCrypt, soweit ich weiss gibts auch Port selbst für Linux, geschweigedenn auf jeden fall für Mac…welches bei mir hausiert.

  2. Annika permalink*
    2. April 2009 2:02 am

    Gibt es, habe ich auch schon genutzt. Aber das verschlüsselt (noch?) keine kompletten Festplatten samt Betriebssystem. Ist auch eigentlich überflüssig, da Linux alles Nötige ohnehin im Gepäck hat, bei Ubuntu mittlerweile sogar noobsicher und benutzerfreundlich über den normalen Installer.

  3. ..... permalink
    2. April 2009 8:36 am

    Da haste Recht… 🙂 meist reichen ja schon die Homefolder.
    War nett „geplaudert“ zu haben.

    Schönen Morgen noch….

  4. 2. April 2009 12:04 pm

    Hallo Annika, ich musste den Bericht „Redakteurin wegen 202c StGB festgenommen“ erstmal zwemal durchlesen, um sicher zu sein, dass das wirklich ein Aprilscherz ist.
    Ich hatte schon getextet: „1. April: Annika Kremer vom BKA festgenommen?“ ( http://phpbb.loercks.net/phpBB/viewtopic.php?t=1782 )

    Hoffentlich liegt hierin keine selbsterfüllende Vorhersage 😉

    PS: TrueCrypt gibt es ja auch unter Linux. (Mancher ist ja beruflich gezwungen, Windoofs einzusetzen – da gibt es ja keine Bordmittel, denen man vertrauen kann). http://justbored.wordpress.com/2007/07/21/truecrypt-unter-ubuntu-linux-container/

  5. 2. April 2009 6:21 pm

    Die Geschichte auf SpiegelONLINE über Miss Universe und Guantanamo war wohl leider kein Aprilscherz…

  6. Annika permalink*
    2. April 2009 6:26 pm

    @Helge: Das wäre dann aber in der Tat krass… ist natürlich möglich, dass ich mich da vertan habe.

  7. Dominik permalink
    3. April 2009 9:28 pm

    Ich habe die Meldung bei Gulli auch zwei, dreimal Lesen und ein bisschen nachdenken müssen, um das als (hoffentlich!) Fake einzusortieren (ein nächtlicher tweet hat wohl den Ausschlag gegeben, aber das war schon nicht ganz verkehrt aufgezogen von gulli).

    Wenn kein Fake gewesen wäre, habe ich gehofft, dass ich ihr mal meine Mobilnummer gegeben habe (anläßlich der FiS-Demo in K) und sie die nach wie vor in ihrem Mobile gespeichert hat, damit sie mich (muß mich als Anwalt outen) anrufen kann, damit ich ihr kurzfristig den passenden Strafrechtler zur Seite stellen kann, damit da dann nichts anbrennt.

    Kurzfassung für das erste Verhalten: Es müssen (nach § 111 OWiG – vereinfacht) wahre Aussagen gemacht werden: Angaben zu Vor-, Familien- und Geburtsnamen, den Ort oder Tag der Geburt, den Familienstand, den Beruf, den Wohnort, Wohnung und die Staatsangehörigkeit. ZU ALLEM ANDEREN: KEINERLEI AUSSAGE!

    Falls Du die Nummer nicht (gespeichert) haben solltest, mail mich kurz an, dann schick ich sie in der Hoffnung rüber, dass Du sie niemals aus einem solchen Grund anrufen musst…

    LG & bis hoffentlich bald
    Dominik

Trackbacks

  1. Ralphs Piratenblog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: