Skip to content

Für ein Morgen in Freiheit (Einige Gedanken)

11. März 2008

In nunmehr nur noch vier Tagen, am Samstag, den 15.03.2008, wird unsere große Demo in Köln stattfinden- ich weiß, dass ich mich hier wiederhole, aber möglicherweise ist ja doch noch der eine oder andere unter meinen Lesern, der davon noch nicht gehört hat. Abgesehen davon ist mir als Mit-Organisatorin dieses Event natürlich entsprechend wichtig.

Dieser Moment ist in gewisser Weise passend, um sich einmal ein paar Gedanken über das Motto der Demo zu machen, immerhin steht dies aus gutem Grund über dem Aktionsbündnis und über der gesamten Veranstaltung. „Für ein Morgen in Freiheit“- an sich fasst dieser Satz schon sehr gut zusammen, wofür unsere Demo steht.

Wir alle wünschen uns, eine Zukunft aufzubauen, in der unsere Bürgerrechte (wieder) so geachtet werden, wie es das Grundgesetz vorsieht, trotz der Bedrohung durch den Terrorismus. Das verbindet uns, und so ist unser Demo-Motto auch ein Symbol dafür, wie die unterschiedlichsten Organisationen mit teilweise doch voneinander abweichenden Vorstellungen für ein gemeinsames Ziel ein Bündnis eingehen und zusammenarbeiten können.

Gleichzeitig zeigt das Motto auch, dass wir positiv etwas bewirken wollen, anstatt nur zu jammern und uns zu beschweren. Wir verharren nicht in der Vergangenheit, prangern nicht nur an, was in der Vergangenheit schiefgelaufen ist, sondern wir wollen auch die Zukunft positiv in unserem Sinne gestalten. Wir wollen etwas tun, damit unsere Freiheit und die der nächsten Generation größer wird statt, wie es momentan oft den Anschein hat, kleiner. Es ist eine Art Aufforderung, eine positive Vorstellung, an der wir uns zu orientieren versuchen- etwas, das durch das Urteil der Online-Durchsuchung (obwohl davon noch niemand etwas wusste, als wir das Motto festgelegt haben) einen ganz aktuellen Bezug erhält: „Es läuft teilweise auch etwas richtig, man ist an höchster Stelle unserer Meinung, also lasst uns weiterkämpfen und einige dieser Vorstellungen auch in die Praxis umzusetzen.“

Aus diesem Grund werden wir alle, unter genau diesem Motto, am Samstag bei hoffentlich nicht allzu nassem Wetter auf die Straße gehen und versuchen, noch mehr Menschen von unserer Meinung zu überzeugen. Denn „ein Morgen in Freiheit“ kann es nur geben, wenn viele Menschen es sich wünschen und darauf vertrauen, dass es möglich ist.

Advertisements
One Comment leave one →
  1. xfish permalink
    11. März 2008 8:09 pm

    Ich wünsche euch viele Demonstranten – und halbwegs trockenes Wetter!

    X-fish

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: